Geschichtsverein Eisenach e.V. © zuletzt geändert am :  13.06.2017 / 14:38 Uhr   | Impressum

Di 12.11.2013 18:30 - Historische Hochwasserereignisse in Thüringen                                        Vortrag von Dr. Matthias Deutsch

Zurück

      

Historische Hochwasserereignisse in Thüringen

Vortrag von Dr. Matthias Deutsch

In der November-Veranstaltung des Eisenacher Geschichtsvereins ging es um das immer wieder spannende und wichtige Thema „Hochwasser“. Thüringen ist Einzugsgebiet für Elbe, Weser und Rhein. Überflutungen waren und sind in jedem Zeitalter eine Herausforderung. Besonders traf es die Menschen während der sog. „Thüringer Sinnflut“ im Mai 1613. In früheren Zeiten oft als Strafe Gottes oder der Götter gesehen, wissen wir heute mehr um ihre Ursachen.

Schneeschmelze, Niederschlag, Topographie, Pflanzenabdeckung, das Flussnetz und vor allem von Menschen geschaffene Faktoren spielen dabei eine große Rolle. Wer heute in die Aue eines Flusses baut, muss sich dessen bewusst sein, dass Fluss und Aue eine Einheit bilden. Es ist nicht die Frage, ob es zu einer Überschwemmung kommt – so der Referent Dr. Deutsch – sondern wie häufig so ein Ereignis eintritt. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit sammelt er umfangreiche Informationen über historische Hochwasser, die notwendig sind, um gesicherte Aussagen über deren Verlauf und Rückschlüsse daraus treffen zu können. In diesem Zusammenhang ist auch das Anfertigen einer Risikokartierung notwendig. Das Talsperren- und gewässerkundliche Archiv befindet sich heute in Tambach – Dietharz. Dort gibt es auch eine Karte von Eisenach, auf der bereits Strömungspfeile des Hochwassers der Hörsel von 1890 dargestellt sind.

Die Tagespresse vom 26.11.1890 veröffentlichte einen Aufruf des Eisenacher Oberbürgermeisters. Im Rathaus wurde ein Hilfsbüro eingerichtet, in dem man Schäden melden und Spenden abgeben konnte.

Bei der Überschwemmung 1815 in Bad Langensalza halfen die Eisenacher mit Spenden.

Fazit ist, aus der Vergangenheit zu lernen, denn „nach dem Hochwasser ist vor dem Hochwasser“.


Nichts auf Erden ist so weich und schwach wie das Wasser.

Dennoch im Angriff auf das Feste und Starke wird es durch nichts besiegt.

(Lao-Tse)



Sabine Wagner und Helga Stange